Fuchs Jagd zwischen Hessen und NRW

Im Januar ging es für vier Bundesbrüder zu unserem leiben AH Gockel an die Landesgrenze zwischen Hessen und NRW. Neben den obligatorischen Jagdgeschichten und Bewunderung so mancher Trophäe in der Sammlung unseres lieben AHs stand die Jagd auf Fuchs im Vordergrund.

Dank der ausgezeichneten Präparationen und reichhaltigen Verpflegung gelang es unseren Bundesbrüdern insgesamt fünf Füchse und zwei Sauen zu strecken. Allen Schützen wünschen wir an dieser Stelle ein kräftiges Waidmannsheil!

Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle die Abgabe der gesamten Fuchs-Strecke an die Aktion Fellwechsel des DJV. Damit wird eine weitere Verwertung, der durch Artenschutzprojekte notwendigen Bejagung, von Raubsäugern erzielt.

Lieber Gockel, wir danken Dir für diese tolle Einladung und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.