Drückjagd im nördlichen Ruhrgebiet

Liebe Bundes-, Verbands- und Farbenbrüder, liebe Freunde!

In den letzten Wochen ist viel passiert und die Berichterstattung hat etwas unter den ganzen Jagden gelitten. Los ging es am 15.11 mit der Drückjagd bei unserem lieben AH vv. Bieber, der in sein Revier in die Nähe von Marl zur alljährlich stattfindenden Drückjagd eingeladen hatte. In den frühen Morgenstunden fuhren wir noch etwas müde, aber bei bester Laune los Richtung Marl. Das Wetter war erstaunlich gut für die Jahreszeit, was unsere Vorfreude noch steigen ließ.

Nach einer herzlichen Begrüßung am Sammelplatz ging es auch schon weiter. Die Schützen wurden angestellt und sofort vielen die ersten Schüsse. Auch in den weiteren vier Stunden war das Glück uns holt. So konnte unser AH vv. Bonazna vier Sauen, unser Bundesbruder Axel drei und unser Bundesbruder vv. Seppel eine Sau erlegen. Waidmannsheil!

Nach der Jagd fanden wir uns noch einmal zusammen, um das Jagderlebnis gemeinsam Revue passieren zu lassen und die Strecke von 16 Stück Schwarzwild zu verblasen.

Lieber Biber, wir möchten uns noch mal bei Dir für den hervorragenden Jagdtag bedanken, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Waidmannsheil!

Eure Hubertia