Kaninchenansitz und Mittenconvent

Liebe Bundes-, Verbands- und Farbenbrüder, liebe Freunde!

Passend zum bevorstehenden Weihnachtsfest heute noch mal eine sehr frohe Kunde vom 04.12:

Zunächst traten die ersten vier Huberten an, um die ersten dringenden Arbeiten bei Werner zu erledigen. So bauten wir den durch Sturm zerstörten Anhängerunterstand zurück und verkleideten einen Hochsitz von außen als Sichtschutz neu. In einer kleinen Trafostation unmittelbar am Teich erneuerten wir außerdem den
Betonboden, der mit der Zeit brüchig geworden war. Im Anschluss ging es noch auf Kaninchen Ansitz, da sich diese an den Feldern zu schaffen machten und für Schäden an den Kulturpflanzen sorgten. Allerdings zeigte sich zunächst nur Rehwild, dass an diesem Abend nicht bejagt wurde, aber im sonnigen Abendlicht schön zu beobachten war. Erst bei sehr schwachem Licht sah man auch die Kaninchen auf den Feldern hüpfen, jedoch ließ sich mit der Optik nichts mehr erkennen. So machten wir uns ohne Beute nach dem Ansitz zügig auf den Rückweg in die schöne Kaiserstadt, denn an diesem Abend fand noch unser Mittenconvent und im Anschluss unsere Mittenkneipe statt.
Auf dem Convent beschlossen wir einstimmig, unseren Spefux Konstantin in unsere Reihen aufzunehmen und verliehen ihm in der anschließenden Kneipe feierlich sein Fuxenband.
Unsere Füxe Jan und Max, die nun nach einem Jahr Fuxenzeit, dem Bestehen der Fuxenprüfung und dem Ablegen der Fuxenaufgabe alle Vorraussetzungen für eine Burschung erfüllten, wurden auf dem Convent ebenfalls einstimmig in den Stand der Burschen erhoben und sind somit vollwertige Mitglieder in unserem Lebensbund! Auch ihnen wurde nach einigen letzten Gemäßen als Füxe das Band während der Kneipe feierlich neu überreicht! So verlebten wir noch eine feuchtfröhliche Kneipe mit einem Gedicht von unserem Bundesbruder Faust und einigen musikalischen Beiträgen, die mit dem Mitternachtsschrei endete! Im Anschluss ging es noch bis spät in die Nacht an unserer Theke weiter, an der noch einige Gemäße auf unseren neuen Fux und die beiden neuen Burschen getrunken wurden.
Die Hubertia wünscht allen einen besinnlichen vierten Advent!

Waidmannsheil!

Eure Hubertia